Ripple (XRP) hat bekannt gegeben, dass es zusammen mit mehreren anderen Krypto- und Blockchain-Unternehmen Gründungsmitglied einer Blockchain-Vereinigung namens International Association for Trusted Blockchain Applications (INATBA) ist.

Die Vereinigung hat mehrere andere namhafte Akteure im Bereich der Kryptowährungen, darunter IOTA, Cardano, Lisk, ConsenSys, Ledger und R3; und einige außerhalb, wie das konkurrierende Zahlungssystem SWIFT, das Beratungsunternehmen Accenture und die britische Bank Barclays.

INATBA erklärt, dass es sein Ziel ist, Diskussionen mit den Regulierungsbehörden zu fördern, ein globales Governance-Modell für die Technologie zu schaffen und Interoperabilitätsstandards und sektorspezifische Leitlinien zu entwickeln. Die offizielle Erklärung der Mission des Verbandes lautet:

„Um das volle Transformationspotenzial zu erschließen und die Vorteile von Blockchain und DLT für Unternehmen, den öffentlichen Sektor und die Gesellschaft im Allgemeinen zu nutzen, will INATBA einen Rahmen entwickeln, der die Zusammenarbeit zwischen dem öffentlichen und privaten Sektor, die Regulierungskonvergenz, die rechtliche Vorhersehbarkeit und die Integrität und Transparenz des Systems gewährleistet.“

Ripple CEO Brad Garlinghouse ist begeistert von den Möglichkeiten der Zusammenarbeit:

„Es ist eine Ehre und wirklich ein Privileg für uns, eines der Gründungsmitglieder der International Association for Trusted Blockchain Applications zu sein. Dies ist wirklich eine entscheidende Zeit für die Technologiebranche der dezentralen Ledger. Es ist wichtig, dass wir als Branche zusammenkommen und mit Aufsichtsbehörden und Regierungen weltweit zusammenarbeiten. Die Arbeit, die wir mit der Europäischen Kommission erleben, ist von entscheidender Bedeutung und kann bei diesen Bemühungen eine führende Rolle spielen. Wir freuen uns sehr, dabei zu sein und freuen uns darauf, ein führender Teilnehmer zu sein.“

INATBA wurde im März dieses Jahres von der Europäischen Kommission angekündigt und wird voraussichtlich heute, am 3. April, in Brüssel starten. Die Gruppe hat mehr als 70 Mitglieder und umfasst neben den oben genannten auch andere Krypto-Projekte.

Ethereum-Mitbegründer und ConsenSys-Gründer Joseph Lubin war ebenfalls zuversichtlich, dass die Initiative zur Mainstream-Akzeptanz beitragen würde:

„Wir möchten alle wissen lassen, dass ConsenSys hinter der neu gegründeten INATBA-International Association for Trusted Blockchain Applications steht. Diese Initiative ist global, wird aber von unseren guten Freunden in der Europäischen Kommission getragen. Es ist als Plattform für große und kleine Blockchain-Ökosystemorganisationen konzipiert, um zusammenzuarbeiten und Blockchain- und dezentrale Ledger-Technologien in den Mittelpunkt zu stellen.“

Ein Live-Stream des Launches kann hier mitverfolgt werden.