Krypto-Börse OKEx erklärte, dass sie plant, eine dezentrale Börse (DEX) auf ihrer eigenen Blockchain zu starten.

Das in Malta ansässige Unternehmen gab am Freitag bekannt, dass sein Operations-Team eine Blockchain namens OKChain entwickelt hat, die die Basis für die „erste“ dezentrale Börse, OKDEx, liefern wird. OKChain befindet sich derzeit in der „letzten“ Entwicklungsphase, sagte das Unternehmen und fügte hinzu, dass eine Einführung des Testnetzwerks im Juni erwartet wird.

Aufgrund der Nachfrage sagte die Börse, dass sie OKB bis Ende April auf eine Ethereum ERC-20 Standard-Blockchain setzen und alle Token später und sobald das neue Netzwerk „stabil“ ist, auf OKChain migrieren wird.

Gemäß der Ankündigung:

„OKB wird der native Token des OKChain-Netzwerks sein, der zur Abrechnung von Transaktionsgebühren verwendet werden kann, oder in den auf OKChain entwickelten Dapps[dezentralen Apps].“

Es scheint, dass eine dezentrale Börse das neueste must-have Zubehör für Börsen ist.

Binance, die nach angepasstem Handelsvolumen größte Krypto-Börse der Welt, startet ebenfalls eine DEX im eigenen Blockchain-Netzwerk.

Binance hat seinen DEX letzten Monat für öffentliche Tests geöffnet, so dass Benutzer Wallets erstellen und mit der Benutzeroberfläche der Handelsplattform interagieren können. Im vergangenen Monat kündigte die Börse auch einen Handelswettbewerb mit Preisen von 100.000 US-Dollar in ihrem nativen Token BNB an, um die Anzahl der Personen, die die Plattform testen, zu erhöhen.

Die in Singapur ansässige Kryptowährungsbörse Huobi geht einen Schritt weiter und kündigte im Juni letzten Jahres einen Plan für die Entwicklung zu einer eigenständigen dezentralen Börse an. Damals bot sie Mittel für die Unterstützung der Entwickler bei der Erstellung eines zugrunde liegenden Open-Source-Blockchain-Protokolls für die Plattform an.