Im Jahr 2018 war Litecoin (LTC) nicht sehr begehrt. Die Kryptowährung sank in der Rangliste des Kryptomarktes und verlor Marktanteile an Wettbewerber wie Bitcoin Cash und EOS. Aber, da sich die Reduzierung der Blockbelohnung des Assets nähert, wurde LTC mit Interesse von Investoren und steigender Akzeptanz überhäuft.

Anfang der Woche wurde bekannt gegeben, dass ein aufstrebendes Startup für Krypto-Zahlungen Litecoin auf seiner Plattform als fünftes digitales Asset hinzufügt.


Litecoin kann jetzt bei Amazon’s Whole Foods ausgegeben werden

Laut einem kürzlich veröffentlichten Blogbeitrag wurde Litecoin nun offiziell zu Flexa hinzugefügt, einem Zahlungssystem, das es Händlern ermöglicht, Kryptowährungen zu akzeptieren und US-Dollar zu erhalten. Die Bitcoin Abspaltung „OG“, die vom ehemaligen Google- und Coinbase-Ingenieur Charlie Lee entwickelt wurde, schließt sich Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash und dem Gemini Dollar an – die vier ursprünglichen Assets, die am 13. Mai von Flexa unterstützt wurden.

Flexa erklärt, warum es diese Ergänzung gemacht hat und schreibt in der Pressemitteilung, dass sich LTC „von anderen Blockchain-Plattformen durch niedrige Transaktionsgebühren (oft unter 0,01 $), schnelle Bestätigungszeiten (2,5 Minuten), hohe Volumina und einer aktiven Community von begeisterten Unterstützern und Zahlungsfreunden abhebt“.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung kann Litecoin nun verwendet werden, um Waren über Flexa in über 39.250 Geschäften (und mehr) in den Vereinigten Staaten zu kaufen. Einzelhandels- und Restaurantketten, die Flexa-unterstützte Zahlungen akzeptieren, werden in erster Linie über Gemini abgewickelt, darunter Baskin Robbins, Bed Bath & Beyond, GameStop, Nordstrom, Office Depot, Petco und Whole Foods – von denen Whole Foods wohl die bemerkenswerteste ist, weil sich das Luxus-Lebensmittelgeschäft im Besitz von Amazon befindet. Lee, der am Mittwoch auf dem Asia Blockchain Summit in Taipeh sprach, kommentierte dies mit den Worten:

„Ich freue mich, dass Flexa hilft, die Mainstream-Adoption von Litecoin-Zahlungen voranzutreiben. In der Lage zu sein, mit LTC bei all diesen neuen großen Händlern zu bezahlen, ist großartig für die gesamte Litecoin-Community.“

Litecoin kann nun über die SPEDN-Anwendung von Flexa, die derzeit auf Apples iOS und im Test auf Android läuft, ausgegeben und damit in Fiat umgewandelt werden.

Dies geschieht kurz nachdem sich die Litecoin Foundation, der Organisation, die hinter einem Großteil der Entwicklung und Einführung der Kryptowährung steht, mit zwei Partnern der Kryptoindustrie, Bibox Exchange und Ternio, zusammen getan hat, um eine Debitkarte herauszubringen, die mit LTC, Bibox Token und Ternio Token „geladen“ werden kann. Dies sind wohl größere Neuigkeiten als Flexa, da es den Benutzern erlaubt, alle der oben genannten digitalen Assets in jedem Geschäft auszugeben, das Visa-Karten akzeptiert.


Zunehmende Adoption durch große Unternehmen

Dies geschieht, da Krypto-Währungen im Allgemeinen begonnen haben, ihre Funktionsfähigkeit als Tauschmittel, sowohl digital als auch physisch, wahrzunehmen. Auch Twitch hatte wieder damit begonnen Abonnementszahlungen über BitPay zu akzeptieren, so dass die Zuschauer die Möglichkeit haben, mit Bitcoin und Bitcoin Cash ihren Lieblingsspielern einen Beitrag zu senden. Auch der Elektronikhändler Avnet, der privatsphärenorientierte Browser Tor und der Telekommunikationsriese AT&T haben kürzlich Kryptowährungszahlungen hinzugefügt.

Es ist klar, dass große Unternehmen allmählich erkennen, dass Bitcoin und seinesgleichen als verwendbares Vermögen genutzt werden können. Aber einige Experten haben argumentiert, dass es irrational ist, Bitcoin für verbrauchbare Konsumgüter auszugeben. Der bekannte Branchenanalyst und Investor Murad Mahmudov sagte einmal dem ehemaligen Wall Streeter Tone Vays, dass er geneigt sei, seine Bitcoin für über 10 Jahre zu halten, um keine Chance zu verpassen.


Source: Titelbild