Der von Facebook angekündigte Stablecoin könnte laut Barclays-Analyst Ross Sandler eine wichtige Einnahmequelle für den Social Media-Giganten sein.

In einer Mitteilung an die Investoren, sagt Sandler, dass die Bemühungen von Facebook im Bereich Kryptowährungen bis 2021 zwischen 3 Milliarden und 19 Milliarden Dollar an zusätzlichen Einnahmen einbringen könnten.

Bei der Analyse kommt es jedoch darauf an, ob es Facebook’s Coin gelingt, die Micro-Payment-Strategie von Facebook für die Verbreitung digitaler Inhalte wiederzubeleben.

Sandler sieht auch zwei wesentliche Herausforderungen für Facebook, um seine Kryptoziele zu erreichen: „Demonstration einer Wertsteigerung für die Nutzer über das hinaus, was heute im Zahlungsverkehr verfügbar ist“ und Überwindung der „Vertrauensprobleme der Verbraucher nach den Problemen von 2018“.

In einem Versuch, für diese Vertrauensprobleme Rechenschaft abzulegen, veröffentlichte CEO Mark Zuckerberg letzte Woche einen langen Beitrag, in dem er forderte, dass Facebook in den kommenden Jahren stärker auf den Datenschutz ausgerichtet wird. Während „Kryptowährung“ nicht erwähnt wird, werden häufig Zahlungen und Verschlüsselung genannt.

Sandler merkte an, dass noch viel Unklarheit über das Krypto-Projekt von Facebook besteht. Es gibt jedoch einen Vorgänger für die virtuelle Währung auf der Social Media Website: Facebook-Gutschriften.

„Facebook’s Coin kann einfach nur darauf abzielen, Mikrotransaktionen zu verarbeiten und das ursprüngliche Geschäftsmodell, das 2010-2012 unter Facebook-Gutschriften existierte, wiederzubeleben“, schrieb Sandler. „Der Umfang des Projekts könnte jedoch viel größer sein, zumal David Marcus (ehemaliger CEO von PayPal) das Projekt leitet.“

Tatsächlich war Facebook in den letzten Monaten auf der Suche nach neuen Mitarbeitern aus dem Krpytowährungsbereich, mit einer Einstellungswelle und mindestens einer Start-up-Acquise.

Um die Reichweite des Rekrutierungsprogramms zu unterstreichen, listet die Karriereseite von Facebook nun 20 Stellenangebote im Zusammenhang mit Blockchain Technologie.


Quelle: Titelbild (Stock Catalog) Lizenz