Goldman Sachs hat in seinem Inkubator ein neues Krypto-Geschäft gestartet und will mit digitalen Vermögenswerten „weiter gehen als je zuvor“.

Der neue Betrieb, der von seinem Geschäft mit Kryptowährungsderivaten getrennt ist, wird neue Möglichkeiten für digitale Vermögenswerte für die Bank erschließen, wie aus einer neuen Stellenanzeige für einen Digital Asset Project Manager hervorgeht.

Projektmanager im Digital Asset Team werden eine wichtige Rolle dabei spielen, sowohl den Umfang als auch die Richtung des Unternehmens zu definieren“, sagte sie. „Kurz gesagt, wir entwickeln uns weiter und suchen nach einigen der talentiertesten Persönlichkeiten der Welt, die uns helfen, weiter zu gehen als je zuvor.

Obwohl die Details für die Stellenanzeige spärlich sind, sagen Insider, dass Goldman sich das Ziel setzen könnte, etwas Ähnliches wie JPMCoin auf den Markt zu bringen, das dem Projekt von JPMorgan Konkurrenz macht. Es soll darauf abzielen internationale Transaktionen zwischen Goldman Sachs und seinen Großhandelskunden zu vereinfachen.

Goldman Sachs Geschäftsführer David Solomon deutete an, dass das Unternehmen in einem Interview mit der französischen Nachrichtenagentur Les Echos tiefer in Kryptowährungen eintauchen würde. Solomon sagte, dass Goldman Sachs wertstabile Kryptowährungen und Vermögens-Tokenisierung von Anlagen untersucht hat.

Insbesondere würde der Projektmanager dazu beitragen, den Projektplan zu entwickeln, indem er mit Unternehmen in den Bereichen Risikomanagement, Richtlinieneinhaltung und Finanzen zusammenarbeitet.

Was die neue Arbeitsstelle betrifft, so befindet sie sich laut einer Memo im „Accelerate Team“ von Goldman Sachs. Der neue Mitarbeiter (oder die neuen Mitarbeiter) würden Justin Schmidt bericht erstatten, der die Digital Asset Unit der Bank leitet.

Die Ambitionen von Goldman Sachs auf dem entstehenden Markt für digitale Vermögenswerte gehen auf Gerüchte während des Bitcoin-Booms Ende 2017 zurück, die darauf hindeuten, dass Goldman Sachs sich auf die Aufnahme einer umfassenden Handelsoperation im Zusammenhang mit Bitcoin vorbereiten würde. Diese Ambitionen missglückten schließlich, aber in einem viel kleineren Umfang. Derzeit handelt das Unternehmen nicht-lieferfähige Futures, die an Bitcoin gebunden sind, aber die Volumina seien relativ niedrig, so ein Sprecher.


Quelle: Titelbild