Eine Umfrage von Deloitte zum Thema Blockchain aus dem Jahr 2018 bestätigt die zunehmende Akzeptanz der Technologie in der Wirtschaft. Die Studie, die 1053 Führungskräften von Blue-Chip-Unternehmen untersuchte, zeigt, dass 95 Prozent von ihnen Budgets für Blockchain-Projekte festgelegt hatten.


Ausgaben für Blockchain-Technologien steigen

Dieses steigende Interesse an der Technologie wird durch eine Gartner-Studie über die Auswirkungen der Blockchain-Technologie auf die Wirtschaft bestätigt. In der Studie steht:

„Der geschäftliche Wert von Blockchain-Technologien wird bis 2025 auf etwas mehr als 176 Milliarden Dollar steigen, bis 2030 sogar 3,1 Billionen Dollar überschreiten.“

In der Deloitte-Umfrage hatten 39 Prozent der Unternehmen, die 500 Millionen Dollar oder mehr an jährlichem Umsatz generieren, Budgets von über 5 Millionen Dollar für Blockchain-Projekte eingeplant. Die Studie mit dem Titel „Breaking blockchain open“ zeigt, dass die Budgets für ihre im Jahr 2019 geplanten Blockchain-Projekte festgelegt wurden.

Die International Data Corporation (IDC) prognostiziert ebenfalls, dass die Ausgaben für Blockchain bis 2021 auf 9,7 Milliarden US-Dollar ansteigen werden. Das IDC schätzt auch eine fünfjährige CAGR oder eine jährliche Wachstumsrate von durchschnittlich 81,2 Prozent zwischen 2016 und 2021.


Blockchains verbessern Geschäftsprozesse

Bill Fearnley, der Forschungsdirektor von IDC’s Worldwide Blockchain Strategies, sagte:

„Das Interesse an und die Investitionen in die Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologie (DLT) nehmen zu, da Unternehmen Daten in sichere, sequentielle und unveränderliche Blockchain-Ledger aggregieren und so ihre Geschäfte und Abläufe verändern.“

Bill fügt außerdem hinzu, dass mehr Unternehmen mit blockchainbasierten Start-ups zusammenarbeiten, um ihre Umsätze zu steigern.

Konsortien wie Hyperledger Projects oder die Enterprise Ethereum Alliance haben sich zu den Anbietern von To Go-To-Blockchain-Lösungen entwickelt. Unternehmen nutzen sie unter anderem, um ihre Lieferketten-Verfolgungsprozesse zu verbessern. Sie werden auch zur Verbesserung der Post-Trade-Verarbeitung, der Auditierung und der Compliance eingesetzt.

Zentralbanken und Regulierungsbehörden nutzen die distributed ledger Technologien, um die Geschwindigkeit und Effizienz ihrer Bankprozesse zu verbessern. Es gibt Branchen, wie das Gesundheitswesen, die zunehmend auf innovative Blockchain-Lösungen angewiesen sind. Die IDC-Studie zeigt jedoch, dass vor allem die Finanzindustrie das höchste Niveau an Blockchain-Ausgaben aufweist. Einzelhändler und professionelle Unternehmen verfolgen diesen Sektor aufmerksam.


Mangel an Blockchain-Entwicklern

Wenn jedoch mehr Unternehmen in blockchain-orientierte Projekte einsteigen wollen, stoßen sie auf ein Hindernis. Die Nachfrage nach Blockchain-Skills ist rasant angestiegen und hat für Entwickler Arbeitsplätze mit Gehältern von über 300.000 US-Dollar geschaffen. In vielen Regionen wie Australien müssen sich Unternehmen um einen kleinen Pool aus Talenten streiten.

Eine Studie von TeQatlas zeigt zum Beispiel, dass es in den ersten fünf Monaten des Jahres 2019 genauso viele neue Stellenangebote im Bereich Blockchain-Entwicklung gab wie im gesamten Jahr 2018. Nach Angaben von TeQatlas sind IBM, PwC und Oracle die Top-Arbeitgeber in der Blockchain-Industrie dieses Jahr. IBM hat bisher 335 Blockchain-Stellen ausgeschrieben.

Dies zeigt, dass Unternehmen die Bedeutung von Blockchain nicht mehr in Frage stellen. Sie konzentrieren sich nun auf die Integration der Technologie in ihre alten Systeme. Goldman Sachs zum Beispiel hat jetzt ein Krypto-Investitionsprodukt für seine Kunden eingeführt. Laut Henri Arslanian, Leiter der Fintech- und Kryptoabteilung von PwC, hat 2018 „den Lärm“ über die Bedeutung von Blockchains beseitigt. In diesem Jahr werden sich große Industrieunternehmen in der Kryptowelt positionieren.

NASDAQ und Symbiont setzen auf die Unterstützung von Galaxy Digital, Raptor Group und Citi DLT für ihre Unternehmen. Die von Symbiont entwickelte Plattform Assembly wird digitale Versionen von Finanzinstrumenten für den Digital Asset Markt dieser Unternehmen erstellen. Das Blockchain-Konsortium R3 hingegen arbeitet mit der Wall-Street-Blockchain-Alliance auf der Corda-Plattform zusammen.


Quelle: Titelbild Lizenz