Das neue Samsung-Smartphone, das Galaxy S10, wird laut einer offiziellen Pressemitteilung vom 20. Februar einen Speicher für die privaten Kryptowährungsschlüssel beinhalten.

Samsung gab heute die Markteinführung seines neuen Telefons in Seoul, San Francisco und London bekannt, das die Samsung Knox-Funktion beinhaltet. Siehe Pressemitteilung:

Das Galaxy S10 kommt mit der Sicherheitslösung Samsung Knox. Es enthält außerdem einen Hardware-gestützten Sicherheitsspeicher, der die Private Keys für blockchainbasierte Mobilservices verwahrt.

Vor der Veröffentlichung des S10 gab es Gerüchte über die mögliche Ausstattung und Unterstützung von Kryptowährungs-Wallets und DApps. Letzten Monat tauchten Bilder auf, die angeblich einen „Samsung Blockchain Keystore“ auf der Galaxy S10 darstellten. Die angeblich durchgesickerten Fotos enthielten eine Ethereum (ETH) Wallet Option in der Liste „Unterstützte Kryptowährungen“. In der heutigen Pressemitteilung wurde keine solche Wallet erwähnt.

Samsung ist nicht der einzige große Smartphone-Hersteller, der kryptobezogene Funktionen in Smartphones implementiert hat. Im Mai letzten Jahres hat der Elektronikkonzern HTC „das erste native Blockchain-Telefon“ HTC Exodus vorgestellt, das mit Unterstützung für mehrere Blockchains, einschließlich Bitcoin (BTC) und Ethereum-Netzwerke, starten wird und Brave als Standardbrowser unterstützt.

Im Dezember 2018 startete Sirin Labs Finney, das weltweit erste“ Blockchain-Smartphone.