Einer Ankündigung zufolge hat Japans Version von AmazonRakuten – öffentlich eine eigene Krypto-Handelsplattform gestartet, durch die Millionen von Menschen Zugang Kryptoszene erhalten könnten.


Drei Krypto-Assets unterstützt

In der offiziellen Ankündigung am 18.08.2019 hieß es, dass die konsolidierte Tochtergesellschaft der Rakuten Group und Betreiberin einer Kryptobörse, die Rakuten Wallet Inc., nun ihre Geschäftstätigkeit aufgenommen hat. Der Online-Riese fügte hinzu, dass die Nutzer nun in der Lage dazu sind, Bitcoin, Ethereum und Bitcoin Cash über die mobile App zu handeln. Im Moment werden nur Android-Systeme unterstützt, aber es ist geplant, zu einem späteren Zeitpunkt eine iOS-Version einzuführen.

Sicherheit hat für das Unternehmen eindeutig oberste Priorität, was nach den jüngsten Krypto-Exchange-Hacks in der Region verständlich ist. Rakuten fügte hinzu, dass Kundengelder getrennt von den Unternehmensbeteiligungen auf einem speziellen Treuhandkonto gehalten werden. Digitale Assets werden in Cold Wallets mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen wie Multi-Signatur-Systemen und zweistufiger Authentifizierung gespeichert. Die Börse hat sich auch mit dem Blockchain-Sicherheitsunternehmen CipherTrace zusammengeschlossen, um zusätzliche Sicherheit gegen Geldwäsche zu bieten.

Der Service wird in der Landeswährung JPY 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr verfügbar sein. In der Ankündigung hieß es außerdem, dass zusätzliche Funktionen verfügbar sein werden. Diese umfassen die Bestätigungen von Einzahlungen, Verkäufe und Echtzeit-Charting. Darüber hinaus gibt es keine Gebühren für die Eröffnung oder Verwaltung eines Kontos, den Kauf oder Verkauf von Krypto-Assets oder die Einzahlung von Geld. Es soll jedoch eine Gebühr von 300 Yen für Fiat-Abhebungen und eine kleine Kürzung für Krypto-Abhebungen geben.

Rakuten betreibt auch eine eigene Bank, die eng mit der Kryptobörse verbunden ist und Fiat-Einzahlungen und -Auszahlungen für Kontoinhaber erleichtert. Rakuten Wallet Inc. wurde ebenfalls vollständig reguliert und für den Betrieb in Japan zugelassen.

Laut Marktanalysen ist die Rakuten-Nutzerbasis stetig gewachsen und liegt nun bei über 100 Millionen. Das Unternehmen hat es ihnen nun erleichtert, mit zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen in die Krypto-Szene einzusteigen.


Quelle: Text | Titelbild Lizenz